rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!

NYIAS 2013: KIA Soul – da steckt Musik drin!

| 1 Comment

Jaja, ich weiß – der Musik-Witz ist abgegriffen. Frisch hingegen wirkt der neue KIA Soul der in Deutschland erst auf der IAA in Frankfurt gezeigt wird. In New York sorgte er nun für frischen Wind auf dem KIA Stand und ich darf gestehen, dass ich das Fahrzeug durchaus interessant finde. Platz vorne, Platz hinten, Preis bis dato unbekannt.

neuer-kia-soul-2013-new-york-iaa-nyias-01 neuer-kia-soul-2013-new-york-iaa-nyias-02

Auf den ersten Blick wirkt das Fahrzeug auch nicht “günstig produziert”, es gibt optional sogar Features wie ein beheiztes Lenkrad oder voll klimatisierte Ledersitze. In den USA gibt es einen 1.6 Liter Motor mit 130 PS oder einen 2.0 Liter Motor mit 164 PS, ich gehe davon aus, dass für Deutschland bzw. Europa andere Motoren auf den Markt kommen. Ob diese dann auch an ein manuelles 6-Gang Getriebe bzw. der 6-Stufen Automatik angeflanscht werden? Erfahren wir in Frankfurt bei der IAA!

Auf den ersten Blick gefallen mir die Felgen und der Kia Soul wäre auch das erste Fahrzeug welches ich mit Rallye-Streifen fahren würde. Steht dem kleinen Familienwagen. Familienwagen? Na klar, wo steckt denn sonst so viel Seele hinter? Etwas zu groß finde ich die Lüftungsgitter vorne, die Waben im “ungewöhnlichen Design” (wenn man hier mal die GTI-Waben von Volkswagen als Maßstab nehmen möchte) missfallen mir dann doch. Ich mag die US-Scheinwerfer, doch davon muss ich mich natürlich verabschieden wenn das Fahrzeug in Frankfurt für den deutschen Markt gezeigt wird. Ich bin gespannt! Auf den Preis von dem neuen KIA Soul 2013 und vor allem auf die Kunden-Reaktionen.

One thought on “NYIAS 2013: KIA Soul – da steckt Musik drin!

  1. Ich dachte beim ersten Blick es sei nur ein Facelift aber sie haben massiv das Blech verändert/gelängt…!
    Hast du eine exakte Längenangabe* ?!
    Eingetütet/getarnt hatte ich ihn schon öfters um mich herum aber das ist hier im deutschen Entwicklungsstandort auch normal…;o)
    Und ja, er wirkt nicht-billiger als zuvor, im Gegenteil, die Heckleuchten+Klappe bündiger als zuvor eingepasst, ohne Zusatzfugen etc.
    Das Interieur dagegen, naja, nicht so orginell.
    Mit der Front hat man sich an der Studie Trackster wohl stark orientiert – ein 3-T, a la Paceman, erspart man sich/uns aber wohl..;o)

    *) A…BILD schwafelt von über 15 cm Zuwachs, dabei hat der Radstand nur 2cm hinzugewonnen.