Audi A3 Limousine Fahrbericht / Test – inklusive Video und Fotos

Mit der Audi A3 Limousine durch Ungarn. Doch warum eigentlich Ungarn? Entweder um die skulpturelle Schönheit des Fahrzeuges zu unterstreichen oder einfach aus dem Grund, dass das Fahrzeug in Györ vom Band läuft. Entwickelt in Deutschland, gefertigt in Ungarn und das für den kompletten Weltmarkt! Die Audi A3 Limousine wurde z.B. auch in Nevada (USA) oder aber in Shanghai (China) getestet und natürlich sind auch die Trend-Strömungen aus den beiden wichtigen Ländern mit in die Entwicklung eingeflossen.

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-01

 

 

Jeder möchte gerne an Gewicht verlieren, bei Audi kämpft man da mit ganz harten Bandagen, da fängt das Downsizing nicht mit dem Gewicht des Fahrers an. In der Basisvariante wiegt die Audi A3 Limousine gerade mal 1235 kg leer. Ich kann mich an Zeiten erinnern, als Kleinstfahrzeuge ungefähr das Gleiche gewogen haben. Diese kamen dann allerdings auch nicht mit einem Verbrauch von 4,7 Liter auf 100 km aus. Basisversion? 1.4 Liter TFSI mit 140 PS und einem Drehmoment von 250 Nm welches über die Vorderachse abgegeben wird.

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-05

Auf dem Weg nach oben kommt man nicht an der Audi S3 Limousine vorbei! Rein technisch gesehen haben wir es hier mit einem 2.0 Liter Turbo-Benziner zu tun. 300 Pferdestärken, 380 Nm Drehmoment und ein Ladedruck von 1,2 bar – das sind die Werte für das Auto-Quartett. Dazu kommen die Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h innerhalb von 4,8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Aufgefallen? Die Limousine ist damit etwas schneller als der Sportback! Die Werte werden in der Kombination mit der 6-Gang S-Tronic erreicht, wer selber schalten möchte wird etwas langsamer sein. Der kombinierte Verbrauch von der Audi S3 Limousine wird mit 6,9 Litern angegeben. Ein Wert den sportlich ambitionierte Autofahrer zu schlagen wissen, doch es ist doch auch schön zu wissen, dass er “sparsam” unterwegs sein könnte, wenn man denn wollte. Auf dem Weg nach Ungarn hatte ich mir das Infomaterial durchgesehen und mich auf einen S3 gefreut, doch der stand gar nicht zu Testfahrten bereit… der kommt erst noch… gut, dann nehmen wir halt den 2.0 TDI mit 150 PS – denn ich behaupte, dass die Limousine am häufigsten, hier in Deutschland, so konfiguriert wird.

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-06

Große Klappe nichts dahinter? Von wegen, mit einem Kofferraumvolumen von 425 Litern schluckt die Limousine mehr als nur das Gepäck für den Wochenendtrip, bietet allerdings weniger Platz als z.B. der Mercedes-Benz CLA. Wenn man die Rücksitze umlegt verdoppelt man das Volumen auf ca. 880 Liter.

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-04

Platz gibt es nicht nur im Laderaum, auch auf den hinteren Plätzen hat man ausreichend Kopf- und Beinfreiheit (Personen mit einer Körpergröße bis 1,75 m). Kindersitze passen ohne Probleme und auch ein Maxi-Cosi lässt sich auf Grund der gut geplanten Gurtlänge montieren. Im Fond spielt die Audi A3 Limousine also die Trümpfe aus und lässt Mitbewerber alt aussehen, doch wo sitzt der Fahrer?

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-02

Hier im Video seht ihr kein Tutorial, aber natürlich zeigen wir euch auch das Einsteigen, schauen uns den Innenraum und ganz besonders den Kofferraum an. Im Video zur Audi A3 Limousine seht ihr auch Fahraufnahmen und Car 2 Car Aufnahmen, hierbei möchte ich mich ganz herzlich bei Kai Bösel und Moritz Nolte bedanken die uns dabei geholfen haben. Respekt habe ich vor Jan, der stieg bei 39° Celsius noch in den Kofferraum um die Fahraufnahmen zu machen. Kein Problem mit der Temperatur hatte die Klimaanlage vom Audi A3, ohne Probleme zauberte sie mir aus dem Innenraum einen Kühlschrank und ist nun für meine Erkältung verantwortlich ;)

Hinterm Lenkrad findet der Fahrer mit einer Körpergröße von ca. 1,75 schnell eine bequeme Sitzposition. Das Lenkrad ist axial und vertikal verstellbar, das Fahrzeug verfügt zudem über eine Gurthöhenverstellung. Das Lenkrad (von der Fachpresse auch gerne mal Volant genannt) lässt sich gut umfassen und wirkt nicht überfrachtet. Die Bedienung ist selbsterklärend und selbst mit den zahlreichen MMI-Optionen freundet man sich schnell an, auch wenn man links drehen muss um nach rechts zu kommen.

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-03

Mit der Rundumsicht hätte ich so meine Probleme, es ist einfach der coupéhaften Form geschuldet. Ich empfehle daher das halbautomatische Einparksystem von Audi. Dieses erkennt Parklücken die nur ca. einen Meter länger sein müssen als das Fahrzeug und lenkt das Fahrzeug dann dort, wenn es sein muss in mehreren Schritten, halbautomatisch ein. Ja, auch die Audi A3 Limousine kann man sich durch technische Assistenzssysteme aufwerten. Spurhalteassistent, Schildererkennung, Citynotbremsfunktion – es gibt fast nichts was es nicht gibt.

audi-a3-limousine-test-fahrbericht-video-fotos-tdi-jens-stratmann-audi-blog-07

Fazit: Eigentlich ein cleverer Schachzug von Audi den A3 auch als Limousine anzubieten. Nicht nur weil das neue Audi A3 Cabriolet damit jetzt schon wunderschön sein wird, nein auch weil einige Firmenkunden dazukommen werden. Wenn der A4 in der Leasing bis dato zu teuer war, wird es halt der etwas kürzerer Audi A3 als Limousine. Mit dem 2.0 TDI kann man da nichts verkehrt machen, für ein entspanntes Reisen sorgt das DSG (solange es tadellos funktioniert). Ausreichend Vortrieb, guter Komfort und eine hochwertige Haptik. Kritikpunkte bekommt das Infotainmentsystem, denn ich kann z.B. nicht gleichzeitig mein iPhone laden lassen und via Bluetooth streamen. Das zieht sich allerdings komplett durch die Audi-Familie durch. Weitere Testberichte zum Audi A3 lest ihr übrigens hier:

Angetestet: Audi S3

Fahrbericht / Probefahrt: Audi A3 Sportback 2.0 TDI 184 PS

Ersteindruck: Audi A3 2.0 TDI – die Probefahrt auf Mallorca!

Fahrbericht: Der Audi A3 2012 (8V) – die etwas andere Probefahrt!

Ersteindruck: Audi A3 1.8 TFSI quattro – Mit Ambition zum Verkaufserfolg?!

 

14 Gedanken zu „Audi A3 Limousine Fahrbericht / Test – inklusive Video und Fotos

  1. Hallo,

    wie macht ihr das eigentlich immer mit der Location? Mit dem A3 standet ihr auf einem Feldweg. Fahrt ihr da einfach hin, oder fragt ihr vorher ob ihr da drehen dürft. Hier in D bekommt man doch Ärger wenn man einfach so auf einem Landwirtschaftsweg fährt. Oder sehen die das nicht so eng?

    Ich streame auch via Bluetooth Spotify. In dem Skoda Superb ist das aufladen und gleichzeitige Abspielen aber kein Problem. Finde es interessant, das der Premium VW etwas nicht kann, was beim Holzklasse VW hervorragend funktioniert ;-)

    Sonst: Schöner Bericht und gutes Video!

    1. Das war eine öffentliche “Straße” – das war in der Nähe von Budapest. Wenn wir vor privaten Grundstücken drehen fragen wir natürlich!

Kommentare sind geschlossen.