2019 Mercedes-Benz GLE – Sitzprobe im neuen Mercedes GLE 450!

Bereits am Vorabend zum Automobil-Salon in Paris feierte das neuste Mitglied der Mercedes-Benz SUV-Familie seine Weltpremiere und ich darf gestehen: Im Innenraum ist der GLE, meiner Meinung nach, ein richtig attraktives Fahrzeug geworden. Bei der ersten Sitzprobe im neuen Mercedes GLE 450 hatte ich vorne und hinten definitiv ausreichend Platz. Der GLE bekommt die neuste Technik, das neue MBUX und darüber hinaus zahlreiche Assistenzsysteme.

Der neue Mercedes-Benz GLE erreicht mit cw-Werten ab 0,29 Bestwerte in seinem Segment, das dürfte vor allem auch dafür sorgen, dass der Innenraum bei der Fahrt angenehm leise ist. Ob das wirklich der Fall ist werde ich so schnell wie möglich “erfahren”.

Mich interessiert vor allem das E-ACTIVE BODY CONTROL. Klingt kryptisch oder, so nennt Mercedes-Benz das voll vernetzte hydropneumatische, aktive Fahrwerk auf 48-Volt-Basis. Dieses gibt es nun beim neuen Mercedes-Benz GLE zum ersten Mal in der Kombination mit einer ebenfalls neu entwickelten Luftfederung. Machen wir uns nichts vor: Komfortabler als mit einer Luftfederung geht es selten.

Darüber möchte ich die neuen Assistenzsysteme unter die Lupe nehmen, der Stau-Assistent unterstützt den Fahrer nun bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h und soll sogar beim Bilden einer Rettungsgasse unterstützen. Das finde ich großartig, denn viele aktuelle Systeme weigern sich an den Rand der Fahrbahn zu fahren. Mich erfreut auch das große Head-Up Display welches in den neuen GLE einzieht, denn dadurch wird der Fahrer noch weniger von der eigentlichen Fahraufgabe abgelenkt, da er die wichtigsten Informationen direkt ins Sichtfeld projiziert bekommt.

Torque on Demand, TonD, ein vollvariabler Allradantrieb. Die Kräfte können zwischen der Vorder- und der Hinterachse von 0-100% hin und hergeschoben werden. Das sorgt für Traktion in fast allen Situationen.

Was ich als Fahrer eher seltener nutzen, aber was die Kinder lieben werden ist eine vollelektrisch verstellbare zweite Sitzreihe. Optional gibt es den GLE auch mit einer dritten Sitzreihe, damit ist dieses SUV für alle Eventualitäten gewappnet.

Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG:


Der GLE ist der optimale SUV: Er ist intelligent, intuitiv – und natürlich ist er eine Schönheit. Unser Line-up hier in Paris zeigt, dass wir für jeden Kunden eine perfekte Lösung bieten: mit dem Mercedes der Elektrofahrzeuge, unserem EQC, mit unserem erweiterten und aufregenden Kompaktportfolio und mit dem besten SUV, den wir je gebaut haben.

Kritisieren möchte ich die Endrohr-Blenden Fakes, wenn man schon kein Endrohr zeigen möchte, dann auch bitte keine Fake-Blenden und dann wäre da noch das neue Design der Rückleuchten, über das möchte ich auch noch mal philosophieren.

Ansonsten finde ich den GLE wenig kompakt, dafür sehr modern und mit Stern – großartig.

Wie er sich der neue Mercedes-Benz GLE im Fahrbericht schlägt, das könnt ihr demnächst hier auf rad-ab.com nachlesen. Zum Marktstart Anfang 2019 erhält der GLE eine komplett neue Motorenpalette, die Preise für den neuen Mercedes-Benz GLE werden wir bald erfahren. Mercedes spricht noch von einer Plug‑in-Hybrid Version mit “einer besonders großen Reichweite” welche das Antriebsportfolio zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen soll. Die Zukunft bleibt also spannend.

Anzeige|Werbung