2019 VW Passat Variant R-Line Edition Fahrbericht

Ich hatte die Gelegenheit in Frankfurt den neuen VW Passat als Variant zu fahren. In meinem VW Passat Fahrbericht spreche ich über die Erfahrungen mit dem 2.0 TDI (190 PS), dem 2.0 TSI (272 PS) und dem GTE (VW Passat Plugin-Hybrid). Die drei Modelle konnte ich vor Ort fahren und mich von den Assistenzsystemen und den Fahreigenschaften überzeugen. In dem VW Passat Variant Review bekommt ihr neben den Fahreindrücken auch noch das Fahrzeug vorgestellt. Zu sehen bekommt ihr primär die auf 2.000 Stück limitierte VW Passat Variant R-Line Edition. In Mondsteingrau lackiert überzeugt dieses Sondermodell vor allem durch die Ausstattung.

Mich haben die Fahreigenschaften überzeugt. Darüber hinaus so “Kleinigkeiten” wie die Tatsache, dass Apple Car Play nun auch über WLAN funktioniert. Was der neue VW Passat sonst noch so drauf hat? Das seht ihr im Video!

Hier noch Ergänzungen: Der VW Passat rollt im September in den Handel. Er gilt als innovativster VW Passat aller Zeiten und wird die Erfolgsgeschichte des über 30 Millionen Mal verkauften Bestsellers fortsetzen.

Die elektrische Reichweite des neuen VW Passat GTE steigt im WLTP auf bis zu 56 km (ca. 70 km im NEFZ). Der neue „Travel Assist“: Passat kann als weltweit erster Volkswagen teilautomatisiert mit bis zu 210 km/h gefahren werden und nach dem Touareg verfügt der VW Passat auch über die intelligenten Scheinwerfer. Nun also: Licht aus und Spot an! Das ist der neue VW Passat Variant in der R-Line Edition:

Limitiert auf 2.000 Exemplare ist die exklusive Sonderserie des Passat Variant R-Line Edition. An Bord der Sonderserie kommen die Topmotorisierungen mit 176 kW / 240 PS (TDI) oder 200 kW / 272 PS (TSI) und damit auch der Allradantrieb 4MOTION sowie ein 7-Gang-DSG zum Einsatz. Lackiert wird der Hightech-Allrounder im neuen Farbton „Mondsteingrau“. Darauf abgestimmt sind als Kontrast zahlreiche schwarze Features. In hochglänzendem Schwarz abgesetzt wird das in einem aufwendigen Prozess von Hand lackierte Dach. Ebenfalls schwarz: der Dachkantenspoiler, die Dachreling und die Außenspiegelkappen. Hochglänzend schwarz ausgeführt sind darüber hinaus die Umrandung der Seitenscheiben, der Heckdiffusor, die Einfassung der Scheinwerfer sowie sämtliche Zierleisten. Konsequent in diese Farbgebung integriert wurden zudem die dunklen LED-Rückleuchten und die hochglanzschwarzen 19-Zoll-Leichtmetalläder (Typ „Pretoria“).

Schwarz dominiert auch das Interieur: Fahrer und Beifahrer nehmen auf R-Line Sportsitzen Platz; die Mittelbahnen der Sitzanlage sind mit edlem Nappa-Leder bezogen, die Seitenwangen mit einem Carbon-Leder. Aus Edelstahl (gebürstet) wird die Pedalerie gefertigt, ebenfalls aus Edelstahl (mit R-Line Logo) bestehen die Einstiegsleisten. Eine Ambientebeleuchtung bringt ein großes Farbspektrum ins Spiel.Darüber hinaus hat die Limited Edition nahezu alle neuen Technologien serienmäßig an Bord. Dazu gehören das „Digital Cockpit“ und das 9,2-Zoll-Navigationssystem „Discover Pro“ mit R-Line Start-Screen. Dank des neuen „App-Connect Wireless“ können iPhones-Apps via „Apple CarPlay™“ kabellos per Bluetooth / WLAN-Kopplung in das Infotainment eingebunden werden. Ein weiteres Highlight ist der serienmäßige „Travel Assist“. Zur Serienausstattung gehören zudem die „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“, die Rückfahrkamera „Rear View“ und die neueste Version der adaptiven Dämpferregelung „DCC“. Die sportliche Positionierung des von Volkswagen R konzipierten Modells wird durch die Funktion „ESC off“ unterstrichen, mit der das elektronische Stabilisierungsprogramm für Fahrten auf abgesperrten Strecken deaktiviert werden kann.

Anzeige|Werbung