Fahrbericht: Audi A1 S-Line – Sportlich, sportlich?

Sportlich? Ja, doch!

Aber auch sportlich genug? Der Frage wollte ich auf Rücksicht auf meinen Führerschein gar nicht erst auf den Grund gehen. Mit dem Audi A1 Ambition 1.4 TFSI mit einer Leistung von 185 PS kann man Kurven ziemlich sportlich fahren. Reicht, oder? Reicht wirklich! Ansonsten fand ich hier quasi Features aus der Oberklasse versteckt in einem Kompaktwagen. Ich weiß gar nicht wie die Techniker von Audi die Technik da unterbringen konnten.

Ein persönliches Highlight (gehört unbedingt auf die “Must-Have-Liste”)

Xenon plus Scheinwerfer (inkl. Scheinwerferreinigungsanlage). Die Scheinwerfer sind echt gut, bieten eine tolle Ausleuchtung der Fahrbahn und vor allem verfügen die Scheinwerfer über eine automatische, dynamische Leuchtweitenregulierung (inkl. Fernlichtassistent). Damit wird der Gegenverkehr nicht mehr geblendet und es wird immer passend ausgeleuchtet. Das LED Tagfahrlicht und die LED Rückleuchten gehören noch mit zum Beleuchtungsspiel.

Warum nur 17?

Nun muss ich gestehen, ich mag große Räder. Finde ich optisch einfach gelungen und besser. Auf dem Testfahrzeug waren 17″ Räder verbaut, die ich beinahe in den Radkästen nicht wiedergefunden hätte. Da hätte man schon noch ein Zoll draufpacken können, zu mal es die Felgen ja auch von Audi gibt. Dafür hätte ich auch gerne auf den Aufpreispflichtigen Foliensatz verzichtet.

Spiel, Satz, Sieg?

Ich muss gestehen, im Innenraum musste ich erstmal etwas spielen. Mit dem Navi (einklappbar, manuell!) mit den Verstellrädchen der Klimaanlage (die hören sich an wie bei einem Safe, 2x links, 3x rechts…) und während ich so an den ganzen Anzeigen und Schaltern herumspiele merke ich: Der ist ja ganz seriös! Der Audi A1 ist ein ganz normaler Audi! Hochwertig verarbeitet, nicht verspielt sondern eher aufgeräumt und gut durchorganisiert, fast schon etwas zu langweilig, doch dafür gibt es ja die Alu-Applikationen (Lüftungsdüsen) die man sich gegen Aufpreis hinzubestellen kann.

Motor starten – es geht los!

Per Knopfdruck startet man ganz modern den Motor. Der Taster fühlt sich toll an und nachdem man die Fahrstufe der 7 Gang Automatik eingelegt hat, geht es auch schon los. Der Motor dreht flott hoch, kein Wunder hat ja auch eine Kombination aus Abgasturbolader und Kompressor unter der Haube. Apropo unter der Haube. Sehr positiv ist mir dort aufgefallen, dass man überall gut dran kommt.  Sehen tut man dort aber trotzdem nichts, dort versperrt eine große Kunststoffabdeckung  den Blick auf die weiteren Aggregate.

Einparkhilfe, BOSE Surround Sound System, S line Sportpaket, Tempomat, Reifendruck-Kontrollanzeige, Digitaler Radioempfang und das MMI Navigation Plus. Alles Features aus der Oberklasse, hier im Kompaktfahrzeug verbaut und schon fühlt man sich gleich viel hochpreisiger. Hochpreisig ist er allerdings auch der kleine Überflieger, denn ein Schnäppchen ist der kleine Audi nun wahrlich nicht. 33779,98 € kostet das Testfahrzeug, welches allerdings auch wahrlich sehr gut ausgestattet war.

Der Weg ist das Ziel?

Einfach nur cruisen oder gezielt irgendwo hinfahren, mit dem MMI Navigationssystem von Audi ist das kein Problem! Das Display kann man manuell einklappen, das Bild ist sauber und scharf – was will man mehr? Eventuell etwas weniger Neigung bzw. mehr Neigung nach hinten, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein…

Das Fahrwerk!

Mit Tempo 120 in die Kurve! Andere Fahrzeuge hätten da schon über die Vorderachse geschoben! Der Audi nutzt einmal kurz den Vorsprung durch Technik, bremst dank ESP das kurveninnere Rad kurz ab und schon geht es sportlich weiter. Wie gesagt, der Audi A1 1.4 TFSI ist schon ein kleiner Sportler, den man auch durchaus mal sportlich fahren kann. Wenn man es allerdings ruhig angehen lassen möchte, dann freut sich darüber auch der Wagen und quittiert das mit einem sehr ausgewogenen Fahrwerk welches nicht zu hart und nicht zu weich ist.

Die Lenkung!

Leicht in der Stadt und beim Einparken, straff bei schnelleren Fahrten. Wäre die Lenkung vom Audi A1 ein Steak und der Hersteller ein Koch, dann würde ich sagen: Auf den Punkt gebraten – Perfekt!

Was ich noch sagen wollte…

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt warum die Außenspiegel wohl nicht lackiert sind, hätte nur einen Aufpreis von 70 € gekostet. Loben wollte ich auch was: Die vorderen Sitze fahren sehr weit nach vorne, das erleichtert den Einstieg in den hinteren Bereich. Dort geht es dann eher beengt zur Sache, wer hinten mehr Platz benötigt, der sollte also besser zum Audi A3 greifen. Der Fahrersitz vom Audi A1 ist sehr gut einstellbar. Durch die Lenkradverstellung findet man schnell eine optimale, für sich passende Sitzposition. Genau da ist das Problem: Wenn man erst mal drin sitzt, dann gewöhnt man sich schnell auch an den Luxus in der Kompaktklasse und der Luxus ist da wirklich Programm. Sitzheizung, Lichtautomatik, automatisch abblendender Innenspiegel – fast alles was das Herz begehrt.

Kaum Überholprestige!

Hätte der A1 der hier vor der Tür steht nicht das Dekorset, den Heckspoiler und den sportlichen Auspuff, man würde ihm die Leistung nicht ansehen und genau da ist auch der Hund begraben. Bei einer kurzen Testfahrt über die Autobahn wurde in zwei Fällen die Geschwindigkeit des Kompaktwagens unterschätzt und man zog einfach vorweg. Gut, nun konnte ich auch mal die Bremsen testen, doch das war sicherlich nicht Sinn der Aktion. Dafür kann der Audi A1 natürlich nichts, es liegt am Unvermögen der anderen Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeiten richtig einzuschätzen, doch erwähnen wollte ich es trotzdem, denn ich mache immer die linke Spur frei wenn ich einen Single-Frame Kühlergrill kommen sehe.

Das Fazit!

Er ist sportlich! Keine Frage! Er macht auch Spaß, doch etwas mehr Sound hätte sein gedurft. Ich meine nicht von der BOSE Sound Anlage, die klingt toll. Ich meine von der Auspuffanlage, denn wenn man schon Leistung hat, dann darf man die auch hören. Ansonsten: Feine Verarbeitung, feine Details, fein gemacht!