Jan&Jens und die e-Rallye Monte-Carlo 2014 powered by Skoda

Morgen Kinder wird es etwas geben, denn dann startet das dynamische Duo aus Bielefeld zu einer ganz besonderen Rallye. Bei der e-Rallye Monte-Carlo geht es von Lyon nach Monte-Carlo. Vorbei an wunderschönen Küstenstraßen geht es über und durch die Berge. Unser Fahrzeug? Ein Skoda Citigo CNG – Verzeihung ein Skoda Citigo G-Tec. Der 68 PS starke Kleinwagen muss sich aber nicht durch seine Beschleunigungskünste beweisen, denn bei der e-Rallye Monte Carlo geht es darum Kraftstoff zu sparen und mit einem möglichst geringen Verbrauchswert zu den jeweiligen Uhrzeiten die Lichtschranken zu durchfahren. So habe ich es zumindest verstanden.

Skoda12

Dabei fahren wir durchaus auch über ein paar klassische Strecken der Rallye Monte-Carlo, es gibt zahlreiche Gleichmäßigkeitsprüfungen und das kann – ähm – nun was soll ich sagen? Nur in die Hose gehen? Es ist die erste “richtige” Rallye von Jan und mir, wir starten von Startplatz 10 und haben beide keine Erfahrungen. Weder im Umgang mit Erdgas, noch mit Gleichmäßigkeitsprüfungen. Also werden wir uns entweder vollkommen blamieren, oder aber von der Unbeschwertheit profitieren.

Skoda13-1

Meine Glücksnummer klebt auf unserem “Rallye-Auto”. Der Skoda Citigo trägt, neben unseren großartigen Namen, auch die Nummer 79. Damit meint Skoda zwar die CO2 Emissionen in g/km und nicht mein Geburtsjahr, aber irgendwas ist ja immer. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen und errechne mir keine riesig großen Chancen. Wobei… ein Blick auf das Starterfeld lässt mich ruhig schlafen, denn es starten “nur” 8 deutsche Fahrer und so können Jan und ich später sagen, wir haben in der deutschen Gruppe den 7. und 8. Platz belegt von insg. 162 Teilnehmern bzw. 81 Fahrzeugen.

Bildschirmfoto 2014-03-17 um 16.37.46

Gegen wen fahren wir eigentlich? Toyota Yaris, Volkswagen Jetta, Honda CR-Z, Citroen C3, Citroen DS5, Tesla S, Opel Ampera… einen BMW i3 hab ich auf der Liste noch nicht gesehen. Wie dem auch sei… ich bin gespannt was mich erwartet, bin auf das schlimmste eingestellt und hoffe, dass ich euch Abends – aus dem Hotelzimmer – zumindest die ein oder andere Story noch erzählen kann bevor ich umfalle.

Wer sind die anderen deutschen Teilnehmer? Da hätten wir z.B. Matthias Kahle! Matthias Kahle ist deutscher Rallyefahrer und deutscher Rallyemeister der Jahre 1997, 2000, 2001, 2002, 2004, 2005 und 2010… sein Co-Pilot ist Peter Göbel, ebenfalls ein Rallyefahrer und Rallyemeister. Na herzlichen Glückwunsch, was haben wir uns dabei eigentlich gedacht zuzusagen? Die restlichen Teilnehmer aus Deutschland sind gestandene Journalisten, die haben vermutlich zusammen mehr Berufserfahrung als Jan & ich an Lebensjahren vorweisen können.

Ich bin gespannt wie sich der Citigo schlägt, ob wir das maximale Drehmoment von 95 Nm wohl ausnutzen werden? Wie sieht es aus mit unserem schweren Gasfuß? Wer kann uns jetzt schon schnell ein paar Tipps geben? Ich habe versucht noch schnell etwas abzunehmen, denn wir wissen ja alle: Downsizing fängt beim Fahrer an!

2 Gedanken zu „Jan&Jens und die e-Rallye Monte-Carlo 2014 powered by Skoda

  1. tja, wie ist das streckenprofil ? höhenmeter ??
    laut bisheriger tests ist der ja recht sparsam aber auch spaßarm ! weil doch sehr dürftig/geizig ausgelegt.
    den normverbrauch sollte man schon schaffen können.
    aber wenn ihr den “ausquetscht” und da irgendwas erwartet….dann maximal nachher beim kg-tanken (!..;o)

Kommentare sind geschlossen.