Toyota Yaris: Nichts Genaues weiß man nicht

Die CES ist vorbei, die NAIAS gerade noch präsent, da blicken wir bereits nach Genf. Hier startet im März die nächste wichtige Auto-Messe. Der neue, sportliche Toyota Yaris soll vorgestellt werden – wie erfrischend. Schließlich hat man lange nichts mehr von den Japanern gehört, was kleine sportliche Flitzer anbelangt. Und das Erscheinen des letzten Toyota Yaris VVT-i ist auch schon ein paar Tage her. Hybride und zuverlässige Alltagsmodelle kennzeichnen das Bild der Toyota Showrooms.

Zurückhalte-Taktik

Viel ist es nicht, was uns die Japaner zeigen. Es sind eher ein paar kleine Krümel, die wir zum Picken bekommen. Doch die Bilder des sportliche Toyota Yaris sind vielversprechend. Und wer sagt überhaupt, dass ein Hybrid nicht sportlich sein kann? Schließlich vertrauen drei der derzeit rasantesten Supersportler überhaupt auf die Kombination aus E-Motor und Verbrenner: Der Ferrari LaFerrari, der McLaren P1 und – mein Favorit – der Porsche 918. Konzentrieren wir uns aber lieber auf die etwas erschwinglicheren Modelle, wie das Top-Modell der Toyota Yaris Baureihe.

Ob das Heck mit dem Facelift schöner wurde, ist Geschmackssache
Ob das Heck mit dem Facelift schöner wurde, ist Geschmackssache

Vorgestellt wird das neue Topmodell zusammen mit Toyota Yaris WRC. Dieser startet am 19. Januar in Monte Carlo in die Rallye-Weltmeisterschaft. Wie das Rally-Fahrzeug will das neue Top-Modell der Yaris-Baureihe ein Sportwagen sein – nur eben in Gestalt eines Kleinwagens. Details verraten die Japaner aber nicht über den Toyota Yaris. Anzunehmen ist aber, dass unter seinem Blech aktuelle Hybrid-Technik verborgen sein wird. Schließlich verkauft Toyota jetzt schon rund 40 Prozent dieser Motor-Variante.

Mit dem X in der Front: Der Toyota Yaris

Zusammen mit dem Top-Modell wird gleichzeitig das Facelift für die gesamte Baureihe eingeläutet. Das äußert sich in einem aufgefrischten Design, wie etwa einer neuen Frontpartie mit dem angedeuteten X oder einem modifizierten Heck. Hier könnte man Anleihen an das Facelift des 1er BMW erkennen, dessen Rückleuchten ebenfalls in die Heckklappe gestreckt wurden. Zudem soll der Toyota Yaris ein modernisiertes Interieur mit neuen Materialien sowie technische Optimierungen erhalten. Wie diese aussehen, bleiben uns die Japaner ebenfalls schuldig. Wir sind gespannt und hoffen auf einen erfrischenden Elektro-Boost.