2020 Nissan Leaf e+ Tekna (62 kWh) Fahrbericht

Das ist der Nissan Leaf 62 kWh e+ in der Tekna Ausstattung. Das Fahrzeug ist 4,5 Meter lang und inkl. Außenspiegel 2,03 Meter breit, ohne Außenspiegel sind es 1,78. Der Nissan Leaf ist 1,54 Meter hoch. Der Wendekreis liegt bei 11,0 Meter, der Radstand wird mit 2,70 Meter angegeben. Wir haben eine Bodenfreiheit von 16,9 cm und einen cw-Wert von 0,29.

Klassische Bauteile treffen beim Nissan Leaf e+ auf moderne Technologien. McPherson-Federbeine vorne, Verbundlenkerachse. Der Nissan Leaf rollt auf 6,5 x 17″ großen Felgen die mit 215/50 17″ Reifen bereift sind. Wenn man nicht rekuperiert sorgen sich innenbelüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse und belüftete Scheibenbremsen an der Hinterachse um die notwendige Verzögerung. Den ganzen Artikel lesen

Nissan 400Z Prototyp | die ersten Informationen und Fakten | Voice over Cars News

Nissan enthüllte den Z-Proto (Nissan 400Z?) und signalisierte damit die Absicht des Unternehmens, eine neue Generation des legendären Sportwagens auf den Markt zu bringen. Der Prototyp wurde bei einer virtuellen Veranstaltung gezeigt, die vom Nissan-Pavillon in Yokohama aus um die Welt gestreamt wurde. Der Wagen weist innen und außen ein neues Design sowie einen V-6-Doppelturbo-Benziner und einem 6-Gang Schaltgetriebe auf. Lange Haube, Antrieb vermutlich über die Hinterachse, etwas Carbon – das klingt doch ganz nach einem Drehbuch nach meinem Geschmack.

“Der Z, als reiner Sportwagen, repräsentiert den Geist von Nissan”, sagte Nissan-CEO Makoto Uchida. “Er sei ein Schlüsselmodell in dem Nissan NEXT-Transformationsplan, und er ist der Beweis für die Fähigkeit, von A bis Z das zu tun, was andere nicht zu tun wagen. Den ganzen Artikel lesen

Elektroauto laden in Deutschland! Ladekarten Stress! Geschichten von der Ladesäule!

Ein weiteres Video aus dem Nissan Leaf, mir macht das rein elektrisch fahren in der Tat eine ganze Menge Spaß, aber es gibt auch Schattenseiten, heute sprechen für über das Thema: Elektroauto laden in Deutschland, über meine Verärgerung über den Ladekarten Stress und weitere Geschichten von der Ladesäule. Bei meiner Nissan Leaf Testfahrt nehme ich Zuschauerwünsche mit auf, so teste ich es aktuell wie es ist ohne eine eigene Lademöglichkeit mobil zu bleiben. Das klappt gut, aber ohne die Plugsurfing App bzw. ohne den Plugsurfing RFID Key wäre ich aufgeschmissen gewesen, denn meine Ladesäule vor Ort war vor kurzem noch defekt.

Im Nissan Leaf mit 142 km/h über die Autobahn: Wie hoch ist der Verbrauch?

Im ersten Video habe ich euch gebeten mir Fragen und Aufgaben zum Nissan Leaf zu stellen! Heute kann ich bereits den ersten Wunsch erfüllen. Die Frage war: Wie weit kommt man, wenn man mit dem Nissan Leaf (ich hab die große Version) mit Tempo 130 über die Autobahn fährt? Auch wenn ich hier keine pauschale Antwort geben kann, denn es kommen ja immer noch weitere Faktoren wie Topographie, weitere elektrische Verbraucher und Wetter-Bedingungen hinzu, kann ich durch eine Testfahrt von Bielefeld nach Osnabrück und wieder zurück sagen, dass man es locker mit einer Akku-Ladung schafft. Denn ich bin da wo es erlaubt war 130-140 km/h gefahren, manchmal auch drüber. Über die genauen Werte sprechen wir im Video. Stellt mir gerne weitere Fragen zum aktuellen Nissan Leaf!

Eure Fragen zum 2020 Nissan Leaf?

Ich bin schon so einige Elektroautos gefahren, aber nie so richtig lange! Das wird sich in diesem Jahr ändern, weil ich da Bock drauf hab. Dabei begebe ich mich natürlich nicht in Gefahr, sondern auf eine neue Reise! Ich erlebe, quasi für euch, meinen Umstieg auf Elektromobilität. Dabei nehme ich euch mit. In kurzen und knackigen Videos gibt es meine Erlebnisse, vom Laden, vom Krieg an der Ladesäule bis hin zu meinen Reichweiten-Experimenten! Am Ende gibt es immer ein ausführliches Review, aber zwischendurch immer kurze Videos und heute möchte ich vor allem wissen, was ihr über den 2020 Nissan Leaf wissen wollt? Schreibt mir eure Fragen zum Nissan Leaf in die Kommentare und ich gehe gerne darauf ein. Ich zeig euch was ihr sehen wollt – also fast alles, denn ich werde das Fahrzeug natürlich nicht auseinanderschrauben. Was soll ich testen, was wollt ihr wissen? Voice over Cars ist euer Kanal, schreibt es mir also in die Kommentare unter das Video und los geht unsere gemeinsame Reise. Mein Umstieg auf Elektromobilität. Ich hab Bock!

2020 Nissan Juke Fahrbericht Test Review Kaufberatung Meinung Kritik Preis Leistung Voice over Cars

2020 Nissan Juke Fahrbericht! Kommen wir erst einmal zu den harten Fakten. Der Nissan Juke ist 4,21 Meter lang und inkl. Außenspiegel 1,98 Meter breit. Ohne die Haifisch-Antenne ist das Fahrzeug 1,60 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,64 Meter, der Wendekreis wird mit 10,6 Meter angegeben. Die Bodenfreiheit liegt bei 17,2 cm.

Ich zitiere mal kurz das Prospekt: “Jedes Detail des Außendesigns des neuen NISSAN JUKE beeindruckt. Die dynamische Kühnheit des Vorgängermodells wurde weiterentwickelt und durch sportlich-fließende Coupé-Elemente veredelt. Das Ergebnis: ein einzigartiger Look, dem sich niemand entziehen kann.” – ich würde eher sagen: Lieben oder hassen, kaufen oder lassen! Das Fahrzeug polarisiert und das ist auch gut so! Mir gefällt das neue Design um ein vielfaches besser als der eigene Vorgänger, der sich allerdings – und darauf hätte ich niemals gewettet – über eine Million Mal hat verkaufen lassen. Den ganzen Artikel lesen

2020 Nissan IMk Concept – Der Cityflitzer der Zukunft? Tokyo Motor Show 2019 News!

Seit über zehn Jahren gilt Nissan als Pionier der Elektromobilität. Mit dem Nissan Leaf verfügt der Hersteller das bis dato meistverkaufte Elektrofahrzeug der Welt. Dennoch gibt es keine anderen Elektromodelle von Nissan. Auf der Toyko Motor Show steht ein 3,43 Meter langes und 1,64 Meter hohes Fahrzeug. Eine Vision, ein Konzept, ein Blick in die Zukunft. Agile Fahreigenschaften, hohe Konnektivität und natürlich rein elektrisch angetrieben. Der Innenraum soll eher an eine Lounge oder an ein Café Ambiente erinnern und natürlich fährt Nissan mit dem IMk einen großen Schritt in Richtung autonomes Fahren. Auch wenn das Fahrzeug eher ein City-Flitzer ist, gibt es den ProPilot 2.0 – mit dem Autobahnfahrten noch sicherer und angenehmer werden dürften.

Café Feeling auf Räder: NISSAN IMk Den ganzen Artikel lesen

2019 Nissan Juke II 1.0 DIG-T 117 – Weltpremiere & Sitzprobe

Nissan hat mich zur Sitzprobe im neuen 2019 Nissan Juke II eingeladen. Leider konnte ich da nicht, aber Jan hat sich den kleinen Crossover für Euch angesehen. Das ist jetzt kein Test zu dem Fahrzeug, aber Jan stellt Euch das Interieur und Exterieur vor und bringt alle relevanten Fakten mit. Eins kann Jan bereits nach der Sitzprobe festhalten: Der neue Nissan Juke II 2019 ist deutlich erwachsener geworden!

2019 Nissan Navara Fahrbericht

Na? Auch keine Lust mehr auf SUVs? Wie wäre es denn mit einem Pickup? Der Nissan Navara präsentiert sich Geländetauglich und überzeugt vor allem durch hohe Trag- und Zugfähigkeiten. Der darf bis zu 3,5 Tonnen ziehen und auch die Zuladung von einer Tonne kann sich durchaus sehen lassen. Doch wie fährt sich so ein Nissan Navara im Alltag? Das wollten wir heute mal testen und damit Hallo und Herzlich Willkommen zu Voice over Cars.

Nissan Navara Abmessungen

Wusstet ihr eigentlich, dass Nissan bereits im Jahre 1935 den ersten Pick-Up auf die Räder gestellt hat? Inzwischen gibt es über 14 Millionen Pick-Up Besitzer in 180 Länder und auf dem Nissan Navara basieren auch andere Fahrzeuge. Die kennt ihr, darüber brauchen wir nicht sprechen, denn wir fahren hier und heute ja das Original! Der Nissan Navara ist 5,3 Meter lang und ohne Außenspiegel 1,86 Meter breit. Inkl. Außenspiegel sind es übrigens 2,08 Meter. Den ganzen Artikel lesen

2018 Nissan GTR Track Edition Fahrbericht

Dick und durstig! Das ist der neue Nissan GTR Track Edition, also das Modelljahr 2018. Der 2018 Nissan GTR verfügt nun auch über CarPlay, aber unter uns? Das ist sowas von egal, denn bei diesem Supersportwagen kommt es auf ganz andere Dinge an.

CES 2018: Brain 2 Car Communication – Nissan

YouTube

In diesem Jahr wird man auf der CES 2018 neue Wege gehen, denn was kommt nach der Car 2 Car Kommunikation? Die Brain 2 Car Communication. Nissan wird auf der CES 2018 die weltweit erste Technologie demonstrieren, die in der Lage ist die Gehirnaktivitäten des Fahrers zu analysieren und gleichzeitig die ausgewerteten Daten in die Interaktion mit dem jeweils gefahrenen Fahrzeug einfließen lässt.

Der Versuchsaufbau sieht aus wie in einem Testlabor. Der Fahrer hat eine Mütze auf, welche die Gehirnströme messen kann. Dadurch kann das System Reaktionszeiten verkürzen, da das Fahrzeug schon vor der Handlungsanweisung vom Fahrer weiß, was er tun will. Nehmen wir an, wir denken, dass wir gleich in eine Kurve fahren, dann weiß das Fahrzeug, dass gleich gelenkt wird. Die Reaktionszeiten sollen, so vermeldet es der Hersteller um ca. 0,2 bis 0,5 Sekunden verkürzt werden, denn das System weiß natürlich auch wann der Fahrer bremsen will. Der intelligente Assistent setzt die Fahraufgaben dann schneller um, während Fahrer und Mitfahrer davon dann nichts merken. Den ganzen Artikel lesen

Streng limitiertes Sondermodell: Nissan GTR B.R.M.

Das Sondermodell Nissan GTR B.R.M. kommt in limitierter Auflage von 25 Exemplaren zum Preis von 104.650 Euro auf den Markt. Fertig, aus! Mehr muss man nicht wissen! Okay, ihr bekommt einen Preisvorteil von 7.100 Euro, denn zusammen mit dem Nissan GTR B.R.M. bekommt ihr noch eine Uhr. Genauer gesagt einen Chrongraphende der Bernhard Richards Manufactur. BRM trifft auf GTR! Passt doch, oder?

Ein Automatikwerk mit Handaufzug und Sekundenstopp, damit die Uhrzeit des mechanischen Chronographen auch exakt gestellt werden kann. Back to Zero! Das Angebot ist limitiert, das Fahrzeug ziert eine Plakette mit der entsprechenden Nummer und die anderen Zahlen sprechen ja sowieso für den Nissan GTR. 570 Pferdchen, 637 Nm! Da verbringt man sicherlich gerne mal etwas mehr Zeit im Fahrzeug, auf der Jagd nach der besten Rundenzeit. Den ganzen Artikel lesen

Nissan Leaf: Neuling ohne Extravaganzen

Der neue Nissan Leaf wirkt nun herkömmlicher, gewinnt damit aber dazu

Wer bin ich? Die Sendung, die vor Jahrzehnten ein Kassenschlager im deutschen Fernsehen war, könnte mit ihrem Titel perfekt zum neuen Nissan Leaf passen. Wüsste man es nicht besser, könnte man denken, dass es sich beim neuen Modell der Japaner um den Nachfolger des Nissan Pulsar handelt. Aber falsch gedacht: Der Nissan Leaf II ist nach wie vor ein reiner Stromer, der nun aber im etwas herkömmlicheren Look daherkommt. Fehlvermutung Nummer zwei: Der Neuling könnte auf der IAA in Frankfurt vorgestellt werden. Aber die Japaner verzichten vollkommen auf einen teuren Messeauftritt. Vergeuden wir also nicht die Zeit mit der Abstinenz Nissans auf der IAA, sondern schauen uns den Nissan Leaf II etwas genauer an.

Optik: Alles neu macht Nummer Zwei

Wie bereits erwähnt, gibt sich der neue Nissan Leaf deutlich ziviler, als sein direkter Vorgänger. Er wirkt mehr wie ein Kompakter, verliert aber nicht die Optik eines E-Fahrzeugs aus den Augen. So erkennt man, wenn man genau hinsieht, dass die Karosserie auf einen guten Luftwiderstand ausgerichtet ist. Parallelen zum Vorgänger sucht man trotzdem Vergebens. Den ganzen Artikel lesen

Nissan X-Trail Facelift – Höher, schneller und weiter

Nur wenige Stunden vor dem UEFA Champions League Finale in Cardiff war es soweit: Das Facelift des Nissan X-Trail wurde enthüllt. Der SUV feiert seinen Markstart zwar erst im September, doch die wichtigsten Details sind schon bekannt. Klar ist, dass der Nissan X-Trail nicht nur sein eigenständiges, robustes Design beibehält, sondern auch die Qualität im Innenraum gesteigert wurde. Zudem haben die Japaner neue Technologien, mehr Sicherheit und praktische, neue Features in petto. Dazu zählt unter anderem eine sensorgesteuerte Heckklappe, für deren Öffnen ein kurzer Tritt unter den Stoßfänger reicht. Was hat sich noch verändert?

Nissan Micra Einstiegsmotor – Klein aber oho?

34 Jahre ist es nun her, seit die Geschichte des Nissan Micra in Europa begann. Seit dem Jahr 1983 zogen die Generationen des Kleinwagens ins Land, sodass wir heute bereits bei Nummer fünf sind. Verglichen mit seinen beiden Vorgängern, ist der aktuelle Nissan Micra deutlich gewachsen und hat beim Design einen großen Sprung gemacht. Nun, nicht allzu lang nach seiner Einführung, stellen die Japaner den neuen Einstiegsmotor vor.

2017 Nissan GT-R Fahrbericht | Fakten | 0-100 km/h | Voice over Cars | GT-R Tachovideo

Wäre der 2017 Nissan GT-R ein Steak, dann wäre er “auf den Punkt” genauso wie ich ihn mir wünschen würde. Ich will da auch gar nicht objektiv bleiben, der GT-R ist für mich ein Traumwagen. Punkt! Innerhalb von 2,8 Sekunden auf Tempo 100, über 300 km/h schnell und genauso schnell leert sich natürlich – die Schattenseiten möchte ich nicht verschweigen – der Tank. 400 km mit einer Tankfüllung habe ich geschafft, ich konnte den 60 Liter Tank aber auch in 200 km leeren. Bringen wir es auf den Punkt: Der Nissan GT-R ist wie ich! Dick und Durstig! Unter der Haube sitzt ein 3,8 Liter 6-Zylinder – die genaue Bezeichnung des per Hand hergestellten Antriebs lautet übrigens VR38DETT. Die Leistung beträgt satte 570 PS und zwar genau bei 6.800 Umdrehungen die Minute. Davor kommt ein kleines Turboloch, dann kommt der Tritt in den Arsch und das temporäre Gesichtslifting.

Wie schon gesagt, der GT-R – wir haben hier übrigens einen in der Black Edition – sprintet von 0 auf 100 km/h innerhalb von 2,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 315 km/h angegeben. Der Antrieb erfolgt dank Allradantrieb über alle vier 20″ Räder. 255/40er Walzen an der Vorderachse und 285/35er an der Hinterachse sind nicht nur auf der Suche nach der idealen Spur, sondern manchmal auch als Schlechtwege-Detektor unterwegs. Spurrillen mag der GT-R nicht so. Die Dunlop SP Sport Maxx GT 600 Reifen, übrigens mit Stickstoff befüllt, mögen trockene Straßen auch lieber als Nässe. Den ganzen Artikel lesen

New York Auto Show: Teil 2 – Die internationalen Highlights

Die New York Auto Show: Bei vielen nicht auf dem Zettel, was Auto-Messen anbelangt – vor allem aus Sicht der deutschen Hersteller. Gerade amerikanische und die in den USA stark vertretenen asiatischen Hersteller setzten aber stark auf die Ausstellung in der Ostküsten-Metropole. Nachdem wir in Teil 1 die Highlights der deutschen Hersteller zeigten, kommt nun die internationale Feinkost.

Nissan Qashqai Facelift – Zehn Fakten zum Bestseller

Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon wurden – in alter Tradition – recht wenig Fahrzeuge gezeigt, die man sich als Otto Normal leisten kann. Das hat Nissan gemieden und soetwas wie ein konträres Highlight zum Messeüblichen geschaffen: Das Facelifte des Nissan Qashqai. Mit ihm wollen die Japaner sowohl innen wie auch außen ein Stück weiter in den Premium-Bereich vorrücken. Gleichzeitig will man moderne Technik, gerade auch was die Sicherheit betrifft, einer breiten Masse zugänglich machen. Hier kommen die zehn wichtigsten Fakten zum Facelift.

Social Micra Projekt: Nissan Micra zum Mitmachen

Social Media – ein Fluch und Segen zugleich. Zwar kann man sich mit seinen so genannten Freunden connecten – neudeutsch für verbinden. Doch wirklich nah kommt man sich dabei oftmals nicht. Von der Zeit, die man für Social Media aufbringt mal ganz zu schweigen. Nissan geht einen anderen Weg und „connected” sich ganz direkt mit seinen Freunden und macht aus Social Media den „Social Micra“. 500.000 Facebook-Nutzer aus ganz Europa hatten die Chance den neuen Nissan Micra zu personalisieren – und zwar live! Wir werfen einen Blick auf das weltweit erste Event dieser Art, bei dem der neue Kleinwagen ganz nach den Wünschen der Nutzer zusammengestellt wurde.