Abdeckung / Car Cover für den Renault Twizy!

Über meinen kleinen, geliebten (?), Renault Twizy habe ich ja nun schon so einige Worte verloren. Hier noch mal eine kleine Übersicht der Beiträge, die ich inzwischen alleine hier bei rad-ab.com über das kleine Elektrogefährt veröffentlicht habe. Bei Amazon habe ich gerade eine Abdeckung für den Renault Twizy gefunden, die zusammengefaltet auch in den Stauraum passt. Ideal also für den Herbst und den Winter. Ich darf euch übrigens versichern, in diesem Winter kommt mein Winterfahrbericht mit dem Renault Twizy. Mit und ohne Fenster! Hier kann man die Abdeckung für den Renault Twizy kaufen und hier kann man weitere Texte lesen:

renault-twizy-test-probefahrt-höchstgeschwindigkeit

Alles fing an mit diesem Prolog, es folgte was kommen musste – der Renault Twizy Fahrbericht der Fahrveranstaltung und da war ordentlich Musik mit im Spiel. Solche Fahrveranstaltungen sind meistens sehr kurz und gerade bei solchen Fahrzeugen, möchte man einigen Sachen einfach auf den Grund gehen. Grundsätzlich muss man bei solchen Fahrzeugen auch etwas weiter ausholen und einige Themenfelder ganz neu beleuchten. Was tut der Auto-Blogger in dem Fall? Er testet den Renault Twizy im Alltag. Auch hierzu gab es wieder ein weiteren Prolog. In Ibiza konnte ich mit dem Renault Twizy nicht auf die Autobahn, in Deutschland habe ich mich dann getraut. Inzwischen ein gewohntes Bild, pendeln hier in Bielefeld doch mehrere Twizy Fahrer über die A2. Doch was macht man im Alltag? Ich muss immer Leergut wegbringen, funktioniert das mit einem Twizy? Natürlich, auch wenn es umständlich aussieht: klick. Wie sieht es aus mit den Kindern? Die müssen ja zur Schule oder zum Kindergarten. Für Aufsehen hat der Renault Twizy vor dem Kindergarten gesorgt! Es kann nicht immer nur die Sonne scheinen, auch bei meiner Probefahrt hat es mal geregnet, hab die Höchstgeschwindigkeiten vom Renault Twizy überprüft und einkaufen war ich damit auch. Was tut man nach einem gewonnenen Fußballspiel der deutschen Nationalelf? Man fährt eine Runde im Auto-Korso mit… doch was tut man wenn man einen Renault Twizy hat? Dann nimmt man halt den! Gedanken gemacht habe ich mir über Vandalismus, dreiste Mitbürger und die Frage nach dem Parkschein. Will it drift? Ja! Über die laufenden Kosten habe ich natürlich auch geschrieben, getestet habe ich auch wie man einparken kann und wie eine Fahrt bei Sturm und Gewitter aussieht. Selbst einen Kinderbuggy habe ich mal mit dem Renault Twizy transportiert, wohlwissend, dass das Kind dann nicht mehr in das Fahrzeug passt. Die neuen Seitenscheiben für den Twizy habe ich natürlich auch entdeckt und in diesem Blog sind noch viele weitere Renault Twizy Beiträge versteckt. Warum ich das schreibe? Insgesamt haben sich nun über 39.000 Leser alleine den Fahrbericht gelesen, insg. sind über 100.000 Leser bei den Twizy-Beiträgen, die hier im Blog verstreut sind, hängen geblieben. Viele kamen über Google, einige über Twizy-Foren und bei geschätzten 3.000-3.500 verkauften Fahrzeugen in Deutschland kann ich da doch von einer gewissen Relevanz sprechen, oder?