2021 VW Golf 8 GTD Fahrbericht

Drei Jahre nach meiner Geburt wurde auf dem Genfer Automobil-Salon der VW Golf 1 GTD vorgestellt. Das war im Jahre 1982, der 40 PS starke Saug-Dieselmotor, bekam damals einen Garrett-Turbolader verpasst und dank einem Ladedruck von 0,7 bar verfügte der Golf dann über 51 kW / 70 PS und über ein maximales Drehmoment von 130 Nm. Vor 38 Jahren lag der Verbrauch bei 6 Liter. Was sich da so getan hat in den letzen 38 Jahren? Das schauen wir uns heute einmal an, denn heute konnte ich ihn endlich fahren, den neuen VW Golf 8 GTD.

Die wichtigsten Fakten zuerst: Wir haben hier nun einen 147 kW, sprich 200 PS starken 2.0 Liter Turbo-Diesel unter der Haube. Das maximale Drehmoment liegt bei 400 Nm und ein doppelter SCR-Kat soll hier die Umwelt sauber halten. Die Kraft geht ausnahmslos über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe an die Räder. Serienmäßig bekommt der Golf 8 GTD LED Scheinwerfer mit beleuchteter Lamelle die vom Kühlergrill in die Scheinwerfer übergeht. Dazu gesellen sich typische GTD Merkmale wie die Lüftungsgitter im Wabendesign oder die roten Bremssättel und wir wissen ja alle: Rote Bremssättel sind der Inbegriff der Sportlichkeit. Den ganzen Artikel lesen

2021 Audi e-tron GT RS | Audi RS e-tron GT | Der absolute Überflieger?

Wer sprintet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Audianer mit seinem neusten Kind: Genauer gesagt der nigelnagelneue Audi RS e-tron GT, der noch im Erlkönig-Kleid über die Rennstrecken, Straßen und Flughäfen dieser Welt gefahren wird.

Ich habe die meiner Meinung nach 10 wichtigsten Fakten für euch zusammengefasst und verwöhne euch heute mit spannenden Aufnahmen. Sprechen wir direkt über die Leistung. Bis zu 475 kW leisten die beiden Elektromotoren. Über ein Zweigang-Getriebe geht die Kraft also wie gewohnt über alle vier Räder auf die Fahrbahn. Das maximale Drehmoment vom Audi RS e-tron GT liegt bei 830 Nm. Für den Vortrieb braucht man nicht nur die beiden Elektromotoren, sondern auch eine große Batterie. Die sorgt nicht nur für einen tiefen Schwerpunkt, sondern für etwas Reichweite. 396 Zellen, 33 Module und brutto 93,4 kWh. Nutzbar sind also 85,9 kWh. Die Höchstgeschwindigkeit vom Audi RS e-tron GT liegt bei 250 km/h. Von 0 auf 100 km/h katapultiert dieses Geschoss, welches übrigens auch über vier Sitzplätze verfügt und noch etwas Platz im Kofferraum hat, in etwas über 3 Sekunden. Den Kontakt zur Fahrbahn hält ein Luftfahrwerk mit drei Kammern. Serienmäßig gibt es LED Matrix-Licht, Torque Vectoring und vernünftige Bremsscheiben mit einer Wolframcarbid Beschichtung. Auf dem Markt kommen soll dieses Elektrogeschoss im Jahr 2021. Man überlegt derzeitig, ob man die Tarnfolie nicht auch in Serie bringt.In den Radkästen drehen sich 19, 20 oder 21″ Räder und ich muss mich nun wirklich entscheiden, ob ich da lieber Vorteile in Sachen Handling und Verbrauch, Aerodynamik oder Optik haben will. Ich kann mir da ja auch noch etwas Zeit lassen, die Bestellbücher sind ja noch nicht offen. Den ganzen Artikel lesen

2021 Fiat 500e Hot or Not?

Der neue Fiat 500e kommt als Limousine, als Cabrio und als 3+1 Version auf den Markt. Unter die Haube kommt in der Action Ausführung, welche es nur als Limousine gibt, ein 70 kW starker Elektromotor. Alle anderen Modelle verfügen über einen 87 kW, also 118 PS starken Antrieb. Das maximale Drehmoment von beiden Motoren liegt bei 220 Nm und angetrieben wird hier natürlich die Vorderachse. Wobei, so natürlich ist das gar nicht, wenn wir da mal zu dem ein oder anderen Marktbegleiter in der Größenordnung schauen. Vorne gibt es eine Einzelradaufhängung, hinten eine Verbundlenkerachse. Für die Lenkung zeigt sich eine elektrische Servolenkung verantwortlich und in den Radkästen drehen sich Reifen zwischen 15 und 17″.

Für die Verzögerung gibt es neben der Rekuperation an der Vorderachse Scheibenbremsen, hinten wird getrommelt. Den ganzen Artikel lesen

2021 Hyundai I20 N

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber bei sportlichen, kleinen Kisten, da schlägt mein Herz immer direkt schneller. Hört euch mal nachfolgende Daten und Fakten zum neuen Hyundai i20 N an. Wie wäre es mit einem 1.6 Liter Turbo-Benzin-Direkteinspritzer mit einer Leistung von 150 kW – also 204 PS?

Wie wäre es mit einem Drehmoment von 275 Nm das auf dem Drehzahlplateau zwischen 1.750 und 4.500 Umdrehungen an der Kurbelwelle anliegt? Damit könnte man innerhalb von 6,7 Sekunden auf Tempo 100 km/h beschleunigen, wenn man mit dem manuellen 6-Gang Schaltgetriebe und der Pedalerie schnell genug umgehen kann. So ein Fahrzeug wäre bis zu 230 km/h schnell und in den Radkästen drehen sich 215/40 R18 Pirelli P-Zero Ultra-Hochleistungsreifen mit Hyundai N Kennung. Das reicht euch noch nicht? Wie wäre es mit einer Launch Control? Den ganzen Artikel lesen

Ich werde dieses Jahr nicht mehr fliegen!

So ein Automobil-Blog ist ja auch immer etwas wie eine Spielwiese, man selbst entscheidet was drauf steht – und warum nicht auch mal einen offenen Brief? Nachfolgende Mail versende ich ab heute, wenn ich zu Fahrveranstaltungen eingeladen werde, die länger als drei Fahrstunden (mit dem eigenen Auto) von Bielefeld entfernt sind.

Ich bin da ganz ehrlich, ich habe am Anfang die Corona-Pandemie auch nicht so ernst genommen, wie ich sie hätte ernst nehmen müsste. Ich bin aber weder Arzt, noch Virologe und schon gar kein Politiker. Ich finde, wir haben das in Deutschland ganz gut im Griff – auch wenn die Zahlen steigen – und auch wenn mir die Mitarbeiter der Fluggesellschaften leid tun, ich will derzeitig nicht fliegen. Den ganzen Artikel lesen

2021 Renault Megane eVISION! Der geilste Renault Megané aller Zeiten?

Der 2021 Renault Megane eVision gibt uns einen Ausblick auf das kommende Elektrofahrzeug der Marke Renault.

2021 Renault Megane eVision Abmessungen: Den ganzen Artikel lesen

2021 Dacia Spring Electric – Das günstigste Elektroauto in Europa?

Erschwingliche Elektromobilität im attraktiven Look soll der neue Dacia Spring Electric vereinen. Er verfügt über einen rein elektrischen Antrieb mit schickem Design und zuverlässiger Technik zu einem unschlagbaren Preis-Wert-Verhältnis. Das vermeldet nun zumindest Dacia ohne genaue Preise zu nennen. Ich habe die anderen wichtigsten Fakten einmal für euch zusammen gefasst.

Der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 33 kW. Das wären umgerechnet 44 PS. Die Batterie hat eine Kapazität von 26,8 kWh. Man kann sowie Gleich- und Wechselstromladen bis 30 kW und somit soll der Fünftürer alltagsgerechte Reichweiten im Stadtverkehr und urbanen Umfeld bieten. Den ganzen Artikel lesen

2020 Audi TT RS 40 Jahre Quattro Limited Edition

Wir müssen der Realität ins Auge blicken, der Audi TT verkauft sich nicht mehr so richtig gut. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass die auf 40 Exemplare limitierte Sonderedition des TT RS ganz schnell ausverkauft ist. Heute habe ich die zehn wichtigsten Fakten zum Audi TT RS 40 Jahre quattro für euch zusammengefasst.

Unter die Motorhaube kommt der 2.5 TFSI-Fünfzylinder. Der Motor wurde neun Mal in Folge “International Engine of the Year” – 294 kW – 400 PS – 480 Nm! Die technischen Werte kann ich inzwischen runterbeten. Über eine Lamellenkupplung verteilt der permanente Allradantrieb die Kräfte frei zwischen der Vorder- und Hinterachse. Der Fahrer kann über das Fahrdynamiksystem Audi drive select den quattro-Antrieb und andere Komponenten wie Lenkung, Siebengang S tronic, Abgasklappen und Motorcharakteristik beeinflussen. Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten zum VW Golf 8 GTI Clubsport inkl. Sound-Check

Es sind momentan wirklich schwierige Zeiten, da finden Pressekonferenzen per Skype statt – und das bei so einem emotionalen Fahrzeug. Ich habe mal die wichtigsten Fakten zum neuen VW Golf 8 GTI Clubsport zusammengefasst.

Der EA888 2.0 TSI leistet im VW Golf GTI Clubsport satte 10 Pferdchen weniger als im CUPRA Formentor! Das will man bei Volkswagen nun vermutlich nicht hören, ist aber leider so. Die sportliche Speerspitze soll unter 6 Sekunden auf Tempo 100 km/h beschleunigen und die Höchstgeschwindigkeit wird bei Tempo 250 km/h abgeriegelt. Moment mal, der ist ja sogar langsamer als der CUPRA Formentor! Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten zum Mercedes Benz EQC 4×4²

Wem die Bodenfreiheit vom serienmäßigen EQC, die liegt so zwischen 90-140 mm, nicht reicht, der könnte in der Zukunft einfach zum EQC mit Portalachsen greifen. Ich habe heute mal die zehn wichtigsten Fakten zu dieser Concept-Studie für euch vorbereitet.

Der EQC 4×4² verfügt über einen Böschungswinkel von 31,8° vorne und über einen Böschungswinkel von 33,0° hinten. Der Rampenwinkel beträgt 24,2°. Die Bodenfreiheit vom EQC 4×4² misst nun 293 mm und die Wattiefe beträgt satte 400 mm. Damit übertrumpft er natürlich das Serienmodell, wäre ja auch schlimm wenn das nicht der Fall wäre, doch wie macht Mercedes-Benz das? Den ganzen Artikel lesen

2020 CUPRA FORMENTOR Fahrbericht

SEAT war für mich immer die sportlich, emotionale Marke im Volkswagen-Konzern. Nun haben die Spanier noch eine sportliche Submarke namens Cupra und vermarkten darunter die sportlichen Sperrspitzen.
Nach dem Cupra Leon und dem Cupra Ateca kommt der Cupra Formentor, das erste eigenständige Modell der Marke Cupra. Natürlich baut dieses Fahrzeug auf dem modularen Querbaukasten auf. Vom Band läuft er aber im spanischen Martorell, im Stammwerk von SEAT welches in der Nähe von Barcelona liegt.

Ein Kompakt-SUV, der es direkt ab Marktstart faustdick hinter den Ohren, bzw. unter der Motorhaube hat. Auch wenn dieses Fahrzeug eigenständig ist, werden wir viele bewährte Bauteile wiedersehen, die wir schon aus anderen, teilweise viel höherpreisigen, Fahrzeugen kennen. Den ganzen Artikel lesen

2021 ist der Suzuki Jimny wieder in Deutschland bestellbar!

Das Comeback des Jahres! Der Suzuki Jimny kommt 2021 zurück auf unseren Markt. Mit einem zugegeben recht einfachen Trick: Der Suzuki Jimny wird zum Nutzfahrzeug! Damit umgeht man die strengen CO2-Abgasnormen und der Verkauf geht weiter. Als kleines Upgrade bekommt er noch eine Notruf-Funktion, eine Verkehrszeichenerkennung, eine Berganfahr- und Abfahrhilfe sowie einen aktiven Bremsassistenten. Weitere Infos zum neuen Suzuki Jimny 2021 gibt es im Video!

10 Fakten zum 2021 Hyundai i30N Performance

Weiter machen wir heute mit den herrlich unvernünftigen Fahrzeugen und damit Hallo und Herzlich Willkommen zu Voice over Cars News. Der Hyundai i30 N Performance bekommt sein Update. Erhältich im ersten Quartal 2021 habe ich heute schon ein paar wichtige Fakten zusammengefasst. Unter der Motorhaube werkelt ein 2.0 T-GDI Benziner mit einer Leistung von 206 kW, sprich 280 PS. Das T steht weiterhin für den Turbolader, das GDI für die Benzin Direkteinspritzung.

Geschaltet wird entweder über ein manuelles 6-Gang Getriebe oder über das 8-Gang DCT. Beim N DCT handelt es sich um eine Nasskupplung, bei der zur Kühlung der Kupplungskomponenten Öl verwendet wird. Dadurch entsteht weniger Reibung. Den ganzen Artikel lesen

Die Probefahrt mit dem Prototyp: Das VW Amarok Tuning “Red Rok” Show-Fahrzeug im Fahrbericht!

Automobil-Journalisten leben immer etwas in der Zukunft, auf Fahrveranstaltungen werden häufig Vorserien-Modelle gefahren und oft sieht man irgendwo Fahrzeuge, die erst Wochen, Monate oder gar Jahre später in die Verkaufsräume rollen. Ein Prototyp bzw. ein Show-Car fährt man als Automobil-Journalist eher seltener, ich durfte nun aber hinter das veredelte Volant vom Red Rok. Gebaut von der Messeabteilung von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover, und meiner Meinung nach der schönste Amarok, den ich kenne.

Was bedeutet eigentlich Amarok?

Amarok ist übrigens der Name eines riesigen Wolfes aus der Mythologie der kanadischen Ureinwohner. Überliefert würde dieser einsame Wolf jeden jagen und fressen, der töricht genug sei, bei Nacht allein auf die Jagd zu gehen. Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten zum neuen Ford Puma ST

Es gibt sie noch, die herrlich unvernünftigen Fahrzeuge. Nun kommt noch ein Modell dazu, der Ford Puma ST. Unter die Motorhaube bekommt das kleine SUV den bekannten 1.5 Liter 3-Zylinder, hier allerdings mit satten 200 PS. Damit soll es innerhalb von 6,7 Sekunden auf Landstraßen-Tempo gehen und die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 220 km/h erreicht. Der 1.5 Liter 3-Zylinder verfügt über ein maximales Drehmoment von 320 Nm.

Ansonsten kommen hier feine Bauteile in den Puma, mechanisches Sperrdifferential, 325er Bremsanlage, 19″ Felgen und natürlich ein paar ST-Embleme hier und dort, die auf die motortechnische Überlegenheit hinweisen. Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten zum neuen VW ID.4

Auf ID.3 folgt natürlich ID.4 – und nun spielt auch der Volkswagen-Konzern mit bei den rein elektrisch angetriebenen SUV. Die 493 kg schwere Batterie bekommt bis zu 77 kWh verpasst und damit soll der ID.4 nach WLTP eine Reichweite von bis zu 520 km schaffen. Der Elektromotor, der übrigens an der Hinterachse sitzt, leistet 150 kW. Wer umrechnen möchte, was bei einem Elektromotor gar keinen Sinn ergibt: Es sind 204 PS! 204 PS und Heckantrieb! Bei Volkswagen! Halleluja! Innerhalb von 8,5 Sekunden geht es auf Tempo 100 und die Höchstgeschwindigkeit wird bei 160 km/h begrenzt. 310 Nm Drehmoment, 1-Gang-Getriebe, keine großen Überraschungen. Obwohl, eine gibt es – ich hätte nicht gedacht, dass Volkswagen hier der Marke Skoda den Vorang gewährt, denn die haben mit dem Enyaq RS ein etwas schnelleres Modell im Portfolio, aber da kann VW ja auch noch später an ein paar Potis drehen und die Werte nach oben kitzeln.

21 ist eine wichtige Zahl beim ID.4! Bis zu 21″ große Räder drehen sich im Radkasten. Unter uns: Das macht nur begrenzt Sinn, denn das geht defintiv auf den Komfort, aber das Auge fährt bekanntlich mit. 21 cm Bodenfreiheit liefert der ID.4 und damit stellt er zahlreiche andere SUVs in den Schatten. 2021 rollt er auf den Markt, die ersten Modelle werden das Band aber noch in diesem Jahr verlassen. Den ganzen Artikel lesen

2020 Nissan Leaf e+ Tekna (62 kWh) Fahrbericht

Das ist der Nissan Leaf 62 kWh e+ in der Tekna Ausstattung. Das Fahrzeug ist 4,5 Meter lang und inkl. Außenspiegel 2,03 Meter breit, ohne Außenspiegel sind es 1,78. Der Nissan Leaf ist 1,54 Meter hoch. Der Wendekreis liegt bei 11,0 Meter, der Radstand wird mit 2,70 Meter angegeben. Wir haben eine Bodenfreiheit von 16,9 cm und einen cw-Wert von 0,29.

Klassische Bauteile treffen beim Nissan Leaf e+ auf moderne Technologien. McPherson-Federbeine vorne, Verbundlenkerachse. Der Nissan Leaf rollt auf 6,5 x 17″ großen Felgen die mit 215/50 17″ Reifen bereift sind. Wenn man nicht rekuperiert sorgen sich innenbelüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse und belüftete Scheibenbremsen an der Hinterachse um die notwendige Verzögerung. Den ganzen Artikel lesen

Warum nur? Warum nur sieht der neue BMW M3 so aus?

Warum nur? Warum nur BMW? Warum nur BMW M? Warum bringt ihr einen BMW M3 auf den Markt, der technisch vermutlich das Wort Perfektion unterstreicht, dann aber von vorne aussieht, als wäre das Fahrzeug der Dentagard Werbung aus den 80/90er Jahren entsprungen? Wolltet ihr unbedingt noch mal darauf hinweisen, dass der BMW M3 nun 35 Jahre alt wird? Donnerwetter Herr Biber, da haben Sie aber ganze Arbeit geleistet!

Beschleunigung! Das ist eine seiner leichtesten Übungen. Der 3.0 Liter Reihen-6-Zylinder Benziner unter der Haube fährt in zwei Leistungsstufen vor. Bereits der kleine BMW M3 bekommt 480 Pferdchen unter die Haube, der BMW M3 Competition hat gleich noch einmal 30 Biber, Verzeihung Pferdestärken, mehr unter der Haube. Das maximale Drehmoment liegt bei 650 Nm. Im besten Fall geht es innerhalb von 3,9 Sekunden auf Tempo 100 und wenn man die Nato-Sperre zieht, dann ist die Höchstgeschwindigkeit erst bei Tempo 290 km/h begrenzt. Geschaltet wird entweder über die 8-Gang Automatik oder über eine 6-Gang Handschaltung! Richtig gelesen, da bringt BMW den neuen BMW M3 sogar mit einer 6-Gang Handschaltung auf den Markt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich bei der Front-Optik jedes “Biber & Baum” Comic von Ralph Ruthe zitieren möchte, bzw. die Dentagard Werbung nicht aus dem Kopf bekomme. Da hilft es auch nicht, dass man optional Carbon-Bremsen, Carbon Schalensitze oder einen Drift Analyser bekommt. Da hilft es auch nicht, dass man den Allradantrieb so einstellen kann, dass nur die Hinterräder angetrieben werden. Da hilft es auch nicht, dass vier Endrohre am Heck verbaut sind und sich bis zu 20″ große Räder im Radkasten drehen. Den ganzen Artikel lesen

Nissan 400Z Prototyp | die ersten Informationen und Fakten | Voice over Cars News

Nissan enthüllte den Z-Proto (Nissan 400Z?) und signalisierte damit die Absicht des Unternehmens, eine neue Generation des legendären Sportwagens auf den Markt zu bringen. Der Prototyp wurde bei einer virtuellen Veranstaltung gezeigt, die vom Nissan-Pavillon in Yokohama aus um die Welt gestreamt wurde. Der Wagen weist innen und außen ein neues Design sowie einen V-6-Doppelturbo-Benziner und einem 6-Gang Schaltgetriebe auf. Lange Haube, Antrieb vermutlich über die Hinterachse, etwas Carbon – das klingt doch ganz nach einem Drehbuch nach meinem Geschmack.

“Der Z, als reiner Sportwagen, repräsentiert den Geist von Nissan”, sagte Nissan-CEO Makoto Uchida. “Er sei ein Schlüsselmodell in dem Nissan NEXT-Transformationsplan, und er ist der Beweis für die Fähigkeit, von A bis Z das zu tun, was andere nicht zu tun wagen. Den ganzen Artikel lesen

2020 Subaru Impreza 2.0ie Platinum Lineartronic e-Boxer Fahrbericht

Der aktuelle Subaru Impreza ist selten auf unseren Straßen zu finden, eigentlich ungewöhnlich, denn er kann durchaus punkten und einen guten Eindruck hinterlassen. Ohne Witz, dieses Modell hier ist vom Design her seit 2018 bei uns auf den Markt und ich habe noch nie einen in freier Wildbahn entdeckt. In anderen Märkten gibt es das Fahrzeug auch als Stufenhecklimousine, bei uns aber nur als Schrägheck. Im Euro NCAP Crastest gab es im Jahr 2017 volle fünf Sterne.

Kennt ihr eigentlich die Geschichte vom Logo? Subaru wurde aus einer Vereinigung von sechs japanischen Firmen gegründet, Subaru bedeutet übersetzt soviel wie “sich zusammen tun” und gleichzeitig wird auch ein Sternenbild so genannt. Die sechst hellsten Sterne leuchten seit dem im Logo von Subaru. Den ganzen Artikel lesen